Begeisterte Planer im GEG-Webinar
Das neue GEG sowie Systemlösungen von tecalor für
das Projektgeschäft im Geschosswohnungsbau waren
die Themen eines ersten Webinars für Planer und
Energieberater. Weitere folgen im November.
Energieeffizienz-Experte Oliver Völksch und drei Referenten
von tecalor informierten Anfang Oktober Planer, Architekten
und Energieberater bei dem ersten Webinar über aktuelle
Haustechnik- und Systemlösungen im Projektgeschäft und
erläuterten die planerische Unterstützung des SystemtechnikSpezialisten. Diese Veranstaltung bildete den Auftakt für
weitere themengleiche Webinare im November. „Neben dem
neuen GEG haben wir in den zwei Stunden passende
Wärmpumpen-Lösungen mit bis zu 500 Kilowatt Leistung
vorgestellt – sowohl mit Varianten der Warmwasserbereitung
in Kombination mit Lüftung als auch eigenständige Lösungen
für das Lüftungskonzept“, erläutert Björn Peters vom
technischen Vertrieb von tecalor. Auch ‚Tools und Services‘
der Spezialisten für Erneuerbare Energien für zukunftssichere
Lösungen waren Gegenstand des Webinars.
Zwei Teile, ein Thema: GEG
Eine Neuordnung des Nebeneinanders von EEG und
EEWärmeG, von KfW- und BAFA-Förderung sei dringend nötig
gewesen, sagte Oliver Völksch. Was sich jetzt konkret ändert,
erläuterte er beim Webinar von tecalor. Im zweiten Teil
folgten Umsetzungsstrategien für KfW-Effizienzhäuser durch
den Einsatz von verschiedenen Wärmepumpen-Typen sowie
Fördermöglichkeiten im Geschosswohnungsbau. Dabei
erläuterten die Referenten die Vorgaben des GEG und stellten
aktuelle wohnwirtschaftliche Förderprogramme vor.
Trotz kurzfristiger Ankündigung nahmen Planer und
Energieberater aus ganz Deutschland an der OnlineVeranstaltung teil. Die Stimmen reichten hinterher von „sehr
kompetenter und kurzweiliger Vortrag zum GEG“ über
„Spitzenreferenten und perfekte Moderation“ bis hin zu „gute
Teilung zwischen Lösung und methodischem Vorgehen zum
KfW-Effizienzhaus 40 plus“.
Webinare immer attraktiver für Teilnehmer
Durch die Corona-Pandemie lernen viele Unternehmen das
Angebot von Schulungen am Computer besser kennen. Dafür
sammeln sie selbstverständlich auch die entsprechenden
Fortbildungspunkte. Aber auch der erhebliche Zeitgewinn und
das mögliche Multitasking machen Webinare attraktiv.
„Lediglich der direkte Austausch ist im virtuellen Raum des
Webinars schwieriger als in einem Seminar mit allen
Teilnehmern an einem Ort“, resümierte Björn Peters.
Die weiteren tecalor-Webinare finden an den folgenden
Terminen online statt:
Dienstag, 17.11.2020, 8-10 Uhr
Mittwoch, 18.11.2020, 13-15 Uhr
Donnerstag, 25.11.2020, 16-18 Uhr
Weitere Informationen: www.tecalor.de/webinare-planer