Kategorie: News

EuroLam GmbH – Ein Leben lang!

„Was ist Frühling? Wachstum in jedem Ding.“
– Gerard Manley Hopkins –

Sehr geehrte Damen und Herren, 

der Frühling erwacht, die Tage werden länger und auch wir bei Eurolam starten in ein noch kundenorientierteres Zeitalter.

Von der Prototypenherstellung, für eine schnellere Bewertung von Bauteilen und demzufolge schnellere Auftragsumsetzung bis hin zu mehr Sicherheit von Lamellenfenstern.

Erfahren Sie mehr in unserer neusten Newsletterausgabe:

THEMEN

  • Technisch und funktional überzeugende Lamellenfenster
  • Lamellenfenster-EAL: Schlagregenprüfung von 10 Grad erfolgreich bestanden
  • Erweiterung der Kompetenz mit smarten 3D-Drucker
  • Lamellenfenstersysteme: Einbruchssicher und Durchschusshemmend

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Viele Grüße aus Wiegendorf!
Ihr EuroLam-Team

Intelligente Lamellenfester:
technisch und funktional überzeugend

für die optimale Be- und Entlüftung von Räumen, in denen sich über einen längeren Zeitraum Menschen aufhalten
Weiterlesen
Erweiterung der Kompetenz mit smarten 3D-Drucker 
durch die Einzelteil- bzw. Prototypenherstellung können schnell kundenspezifische Bauteile gefertigt und bewertet werden
Weiterlesen
Lamellenfenster EAL: Schlagregenprüfung von 10 Grad erfolgreich bestanden
nach DIN EN 12208 Klasse 9A und kann bedenkenlos in eine flache Fassade bis 10 Grad eingebaut werden
Weiterlesen
Lamellenfenstersysteme: Einbruchssicher und Durchschusshemmend
höhere Sicherheit in Gebäuden kombiniert mit attraktiver Optik und optimaler Nutzung des Raumes
Weiterlesen

Neue Features

Liebe User,

wir sind ständig dabei unsere WEBDARSTELLUNG zu verbessern.

Der nächste Schritt ist unsere gut besuchten PREMIUM PARTNER noch besser zu unterstützen mit einer guten

Suchfunktion. Sie suchen ein bestimmtes Produkt, Handwerk oder eine Geschäftsverbindung auf dem Portal.

Einfach zum Beispiel bei dem Suchbegriff FARBE eingeben so haben Sie CAPAROL, ohne viel zu suchen.

Haben Sie noch FRAGEN so rufen Sie mich an.

Verschoben!

Die Messe Dortmund GmbH verschiebt aus wichtigem Grund die für den Zeitraum vom 9. bis 10. Juni 2021 geplante

Fachmesse acoustex auf den 24. bis 25. November 2021.

 

Damit reagiert die Messe Dortmund GmbH auf die anhaltende Corona-Pandemie und insbesondere auf die jüngsten Entwicklungen und Perspektiven für die nächsten Monate. Diese haben eine nachhaltige Auswirkung auf die erfolgreiche Durchführung einer Fachmesse. Unser wichtigstes Anliegen ist eine für alle Beteiligten sichere und erfolgreiche acoustex.

 

Mit dieser Verschiebung schaffen wir Planungssicherheit für Aussteller und Besucher gleichermaßen.

 

Wir freuen uns darauf, Sie vom 24.- 25.11.2021 zur acoustex in Dortmund zu begrüßen

3D-Druck für Einzelteil- und Prototypenherstellung

3D-Druck für Einzelteil- und Prototypenherstellung

 

Wiegendorf, 13. April 2021 – Der Hersteller von Lamellenfenstersystemen EuroLam aus Thüringen erweitert seine Kompetenzen durch die Einzelteil- bzw. Prototypenherstellung mit Hilfe von Additive Manufacturing, kurz AM, dem sogenannten 3D-Druck. „Mit der 3D-Technologie können wir den traditionellen Fertigungsverfahren, welche Wochen oder Monaten dauern, bis ein Einzelteil eintrifft, entgegenwirken. Innerhalb von wenigen Stunden werden die CAD-Modelle von dem 3D-Drucker in physische Bauteile verwandelt. Dadurch können wir in kürzester Zeit die Prototypen herstellen und bewerten, ob sie das erfüllen, wie sie von unserem Kunden gewünscht sind.“ so Geschäftsführer Henning Röper.

Bei dem 3D-Druckverfahren, im Hause EuroLam, handelt es sich um ein Fertigungsverfahren, bei dem flüssiger Photopolymerharz durch einen Laser zu festen isotropen Teilen, Schicht für Schicht aufgetragen und gehärtet wird. Der Prozess beginnt mit einem CAD-Modell. Aus dem gezeichneten Volumenkörper wird dann, durch den 3D-Drucker, der dreidimensionale Gegenstand erzeugt. Der Vorteil dieses Verfahrens ist kleine Bauteile als Muster bzw. Prototyp zu fertigen, diese auf ihre Funktionalität zu testen und dann in die Fertigung zu gehen. Dadurch wird die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens wie EuroLam erhöht, da zum einen die Wartezeiten bei der traditionellen Fertigung entfallen und zum anderen die Bauteile immer steigender Komplexität in der Geometrie vorweisen und somit hauseigen auf ihre Funktionalität geprüft werden können. Werkzeuge können dann, entsprechend des geprüften Körpers, hergestellt werden und in die Serie gehen.

 

EuroLam – intelligente Lamellenfenster – ein Leben lang!

Die EuroLam GmbH mit Sitz im Thüringischen Wiegendorf (Weimarer Land) ist der führende Anbieter für Lamellenfenster, natürliche Be- und Entlüftung, Klimakontrolle, gesunde Raumhygiene bzw. besseres Raumklima sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen in Europa. Gegründet wurde das Unternehmen 1997 vom Gesellschafter Ernst Hommer und liefert aktuell unter der gemeinsamen Führung mit Geschäftsführerin Heidrun Hommer und Geschäftsführer Henning Röper Lamellenfenster in die ganze Welt – von Amerika über Europa, Afrika und Australien bis nach Island, Japan und Neuseeland wurden Gebäude mit Lamellenfenster des Thüringischen Unternehmens gebaut. Mit der großen Produktpalette von natürlichen Rauch-Wärme Abzugsgeräten, Lamellenfenstern, Wetter- und Schallschutzlamellen sowie verschiedenem Zubehör und CityLam-Systembegrünung trägt EuroLam zur sozialen und ökologischen Verantwortung bei. EuroLam beschäftigt knapp 50 Mitarbeiter und legt großen Wert auf fachspezifische und umfangreiche Ausbildung junger Fachkräfte sowie auf unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeiter. Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 und vom MPA NRW zertifiziert. Weitere Informationen: www.eurolam.de

Trustlog digitalisiert Bürgschaften für Bauunternehmen

Trustlog digitalisiert Bürgschaften für Bauunternehmen
Die neue Plattform Trustlog verbindet Bauunternehmen, öffentliche Auftraggeber und Bürgen und vereinfacht den gesamten Bürgschaftsprozess. 
Hamburg. 12. April 2021.

Bürgschaften sind ein fester Bestandteil von gewerblichen und öffentlichen Bauprojekten. Das aktuelle manuelle Vorgehen ist allerdings sehr zeitintensiv und fehleranfällig – es dauert mehrere Tage, bis Bürgschaften beim Empfänger eintreffen. Dies möchte das Unternehmen Trustlog aus Hamburg ändern. Ihre neue unabhängige Plattform digitalisiert den gesamten Bürgschaftsprozess: Von der Beantragung über die Bestätigung bis zur Verwaltung, der Rückgabe und der Abwicklung von Schadensmeldungen. Für Bauunternehmen sowie öffentliche und gewerbliche Auftraggeber ist der Service kostenlos.

Das Onboarding für Bauunternehmen ist in ca. 30 Minuten abgeschlossen.
©Trustlog
Mit der R+V Allgemeine Versicherung AG und der VHV Allgemeine Versicherung AG hat das Unternehmen bereits zwei starke Partner als Bürgen an Bord. Die Anbindung weiterer Versicherungen und Banken ist bereits in Planung.

„Bürgschaften haben sich kaum weiterentwickelt und die Papierform führt in der Verwaltung zu einem hohen manuellen Arbeitsaufwand.  Unsere Plattform Trustlog liefert eine smarte, digitale und vor allem sichere Lösung für die Erstellung und auch das Management von digitalen Bürgschaften. Wir sind ein Team von Bürgschaftsenthusiasten und wollen einen neuen Marktstandard für alle Beteiligten am Bürgschaftsprozess setzen“, so Geschäftsführer Jonathan Szejnmann.

Geschäftsführer Jonathan Szejnmann möchte mit Trustlog einen neuen Markstandard setzen.

©Trustlog
Bürgschaftsbestätigung innerhalb von Sekunden

Der klare Vorteil von Trustlog liegt in der enormen Zeitersparnis, denn der gesamte Lebenszyklus einer Bürgschaft lässt sich digital abbilden. Das einmalige Onboarding der Auftraggeber dauert nur ca. 30 Minuten – direkt im Anschluss können Bürgschaften digital empfangen werden. Sekunden nach der Buchung durch den Bürgen wird diese erstellt und steht allen Beteiligten auf der Plattform zur Verfügung. Ein Dashboard zeigt übersichtlich den jeweiligen Status.

Dabei sind alle Prozesse aus der analogen Welt komplett digitalisiert: Bürgschaften können digital geprüft, angenommen oder deren Korrektur beantragt und abgewickelt werden. Auch die Rückgabe der Bürgschaft oder das Melden von Schäden läuft schnell und digital über Trustlog, der zeitraubende Postweg entfällt komplett. Der Erfolg dieser Digitalisierung hat sich in einer intensiven sechsmonatigen Pilotphase mit ausgewählten Bauunternehmen als Gläubiger bestätigt.

Im Dashboard von Trustlog ist der Status jeder Bürgschaft einsehbar.
©Trustlog

Markteinführung Präsenzmelder BMS DALI-2

Markteinführung Präsenzmelder BMS DALI-2

 

Durch die Erweiterung des DALI-Standards auf DALI-2 gehören neben den LED-Treibern nun auch Steuergeräte wie Sensoren und Bedienfelder zum Standard. Dies führt zu erheblichen Verbesserungen und Interoperabilität. So werden im neuen Standard auch Multisensoren zertifiziert, die durch die Erfassung von Bewegungen deutlich zur Energieeffizienz des Systems beitragen.

Die Melderexperten von B.E.G. haben nun die ersten fünf DALI-2 zertifizierten Multisensoren der neuen BMS DALI-2 Familie herausgebracht. Die fünf Sensoren bieten ganz unterschiedliche Erfassungsbereiche, wodurch verschiedene Zonen eines Projektes jeweils mit dem optimalen Sensor ausgestattet werden können:

Der PICO ist durch seine kleine Linse und nur 11mm Einbautiefe perfekt für den Einbau in Leuchten geeignet. Er deckt, wie der PD11 mit seiner flachen Linse, einen Erfassungsbereich von 10m ab. Für größere Flächen eignet sich der PD4N mit 24m Erfassungsbereich. In Treppenhäusern und Fluren bietet sich der Wandsensor Indoor 180 an. Und auch an den Außenbereich wurde gedacht: Einfahrten überwacht der LC-Mini 120.

Weitere Multisensoren werden im Laufe des Jahres folgen. So bietet B.E.G. die gewohnte Bandbreite an Sensoren zur energieeffizienten Regelung smarter Gebäude.

 

www.beg-luxomat.com

 

Produkte:

· 93542 PD11-BMS-FLAT DALI-2

· 93546 PD4N-BMS DALI-2

· 93540 Indoor 180-BMS DALI-2

· 93547 PICO-BMS DALI-2

· 93541 LC-Mini 120-BMS DALI-2

Paul & Partner verkauft Altbauperle im Herzen von Wiesbaden

Thinkproject ergänzt durch die Übernahme von Digital Field Solutions die eigene Construction Intelligence-Plattform um mobile Lösungen

Erfassung von Daten mit mobilen Endgeräten wird bei der Digitalisierung der Baubranche immer wichtiger:

Thinkproject ergänzt durch die Übernahme von Digital Field Solutions die eigene Construction Intelligence-Plattform um mobile Lösungen

  • Thinkproject forciert weiter das Wachstumstempo mit der bereits zweiten Akquisition in 2021
  • Formworks von Digital Field Solutions ermöglicht Plattform-übergreifend die Konfiguration von mobilen und Web-Apps
  • Durch die Akquisition kann Thinkproject seinen Kunden neue Funktionalitäten für die Digitalisierung von Unternehmensprozessen anbieten

München / London, 7. April 2021 – Thinkproject, Europas führender SaaS-Anbieter für Bau- und Ingenieurprojekte, hat heute die Übernahme der 2005 gegründeten Digital Field Solutions Ltd. mit Sitz in London (GB) bekannt gegeben. Das mehrfach ausgezeichnete Produkt Formworks von Digital Field Solutions stellt eine wichtige Erweiterung der Construction Intelligence-Plattform von Thinkproject für die Digitalisierung der Baubranche dar. Formworks ermöglicht die Erfassung und Verarbeitung von unternehmenskritischen Daten mit mobilen Endgeräten. Mit der Akquisition von Digital Field Solutions setzt Thinkproject nicht nur sein hohes Expansionstempo fort, sondern baut auch die Präsenz und den Kundenstamm in Großbritannien weiter aus.

„Seit seiner Markteinführung hat Formworks zahlreiche Auszeichnungen gewonnen und wird von Kunden in den Bereichen Bauwesen, Finanzdienstleistungen, Immobilien, Versorgungsunternehmen, Schulung, Sozialfürsorge, Instandhaltung und Fertigung eingesetzt“, erklärt Michael Bischoff, CTO von Thinkproject. „Wir freuen uns, das Team von Digital Field Solutions bei Thinkproject begrüßen zu dürfen und Formworks für bestehende und neue Kunden mit dem Fokus auf AECO-Lifecycle weiter zu verbessern und zu entwickeln. Wir sehen ein großes Potenzial für Kunden, die dynamische Formularerstellung und Datenintegration mit Thinkprojects Anwendungsportfolio zu kombinieren, um ihre Digitalisierungsmaßnahmen voranzutreiben“.

Mobiler Zugriff auf kritische Projektdaten auch im Offline-Betrieb

Formworks ist eine Self-Service Application Builder- und Workflow-Lösung, die eine schnelle Prozessautomatisierung ermöglicht. Sie wird verwendet, um angepasste mobile und Web-Formulare zu konfigurieren, die mit mehreren Datenquellen verknüpft werden können, einschließlich SQL-Umgebungen, CRM, ERP und Softwarelösungen von Drittanbietern. In der Bau- und Konstruktionsbranche ist der Zugriff auf komplexe Logik, Berechnungen und Validierung ein kritischer Faktor. Darüber hinaus müssen neue Daten in Umgebungen erfasst und validiert werden, in denen oft nur eine begrenzte oder gar keine Internetverbindung besteht oder in denen Sicherheitsmaßnahmen den Einsatz von Technologie zur Erfassung und Sammlung der benötigten Daten erschweren.

Formworks ist in der Lage, diese Herausforderungen schnell zu lösen, indem es den Anwendern eine Low-Code-Umgebung bietet, in der sie ihre eigenen benutzerdefinierten Anwendungen zur Erfassung, Validierung und gemeinsamen Nutzung komplexer Felddaten erstellen können.

„Wir sind sehr stolz darüber, Teil der Expansionsstrategie von Thinkproject zu sein“, sagte Tim Howard, Mitbegründer von Digital Field Solutions. „Formworks stellt eine hervorragende Erweiterung der Construction Intelligence-Lösungen von Thinkproject dar, um die Herausforderungen bei der Datenerfassung und Berichterstellung für Bauteams in den drei Phasen Design, Build und Operate zu lösen. Darüber hinaus nutzt Formworks leistungsstarke browserbasierte Technologie, um dynamische Formulare und Arbeitsabläufe über eine einfache Schnittstelle zu digitalisieren. Alle regelmäßig verwendeten Geschäftsformulare können damit allen an Bauprojekten beteiligten Akteuren via Webbrowser über mehrere Geräte und Plattformen zur Verfügung gestellt werden.“ Darüber hinaus fügt Tim hinzu: „Teil eines großen, erfolgreichen Softwarekonzerns zu werden, wird uns in die Lage versetzen, die Entwicklung von Formworks zu beschleunigen, um den sich schnell entwickelnden Anforderungen aller unserer Kunden gerecht zu werden, und uns die Plattform bieten, unsere Reichweite auf neue Gebiete und Sektoren in ganz Europa auszuweiten.“

Sherwin-Williams präsentiert neue extrem langlebige Pulverbeschichtungsreihe – Echelon®

Sherwin-Williams präsentiert neue extrem langlebige Pulverbeschichtungsreihe – Echelon®

BOLOGNA, ITALIEN (6. April 2021) – Sherwin-Williams hat Echelon vorgestellt – eine extrem langlebige Produktreihe für die Beschichtungen im Architekturbereich, die herausragende Beständigkeit gegen UV-Strahlung und Witterungseinflüsse bietet. Als Teil der Pulverbeschichtungsreihe Syntha Pulvin – eine der führenden Beschichtungen für das Bauwesen aus dem Hause Sherwin-Williams – bieten Echelon-Beschichtungen hervorragende langlebige Ästhetik, erfordern nur minimale Wartung und sind leicht zu reinigen.

„Die neue Echelon-Produktreihe wurde für die AAMA 2605 entwickelt und hat deren strenge Tests in Florida, erfolgreich bestanden“ so Christophe De Paepe, Sherwin-Williams Segment Manager „Building Products“. „Sie bietet im Außeneinsatz hervorragende Glanzbeständigkeit und Widerstand gegenüber Auskreidung und Verbleichen der Farben.

Sherwin-Williams kündigte darüber hinaus eine Erweiterung ihrer Syntha Pulvin-Farbpalette an: Eine Pigmentplattform, die dunkleres Schwarz ermöglicht, um Kunden zu bedienen, die ein tiefes, starkes Schwarz wünschen.

Alle Farben aus dem Sherwin-Williams Syntha Pulvin Portfolio sind das Ergebnis umfangreicher Farbtrendforschungen.

Sherwin-Williams führt Farbkarten, Produktdatenblätter und BIM-Material (Gebäudedatenmodellierung) für jede Reihe seiner Syntha Pulvin-Beschichtungssysteme ein – natürlich auch für Echelon, um die Vorteile und einzigartigen Merkmale jeder dieser hochwertigen Lösungen zu veranschaulichen.

Der Materialhersteller pflegt auch ein Programm geprüfter. Beschichtungsbetriebe. Dieses bewährte Audit- und Testprogramm stellt sicher, dass diese Beschichter die Anforderungen des Unternehmens und die AAMA-Spezifikationen beim Auftragen von Syntha Pulvin einhalten. Das technische Sherwin-Williams Serviceteam arbeitet direkt mit den Betrieben vor Ort zusammen, um höchste Leistung und bestes Aussehen des fertigen Produkts zu garantieren.

„Wir festigen unsere Stellung im Bauproduktemarkt immer weiter,“ sagte De Paepe. „Diese einzigartigen Tools zur Produktauswahl und weitere spezielle Programme helfen uns dabei, unseren Kunden beratend und unterstützend zur Seite zu stehen.“

Mehr über Echelon erfahren Sie unter https://www.synthapulvin.co.uk.

blocher partners erweitert Geschäftsführung

Zukunftssicherung: blocher partners erweitert Geschäftsführung für zweite Gene-ration
Eine Erweiterung im doppelten Sinne: Der Architekt und Stadtplaner Benjamin Blocher wird in Zukunft nicht nur die Geschäftsführung des Stuttgarter Planungs-büros ergänzen, sondern auch die Expertise. Mit Fokus auf Nachhaltigkeit und In-novation wird er sich im Besonderen des Themas der Transformation der Städte widmen. Architektur, Innenarchitektur, Produkt- und Kommunikationsdesign: Vor über 30 Jah-ren gegründet, hat sich das Stuttgarter Planungsbüro blocher partners durch seine transdisziplinäre Arbeitsweise und seine vielfältigen wie nachhaltigen Projekte längst zur einer international bekannten Marke entwickelt. Einst von der Innenarchitektin Jutta und dem Architekten Dieter Blocher gegründet, wird die inzwischen zehnköpfige Geschäftsführung nun durch deren Sohn, Benjamin Blocher, erweitert – und dadurch ein Weg geebnet für die zweite Generation. Benjamin Blocher, 1992 geboren, war nach seinem Architekturstudium an der ETH Zü-rich und Stationen bei JAHN Chicago sowie COBE Berlin zuletzt als Architekt und Ur-ban Planner bei KCAP Architects & Planners in Zürich tätig, und arbeitet ab sofort bei blocher partners an der Schnittstelle Architektur und Stadtplanung. Bei seiner Tätig-keit wird er sich insbesondere mit der Transformation der Städte, dem nachhaltigen Planen und damit der ganzheitlichen Lebenszyklusbetrachtung von Gebäuden und neuen Bautechnologien beschäftigen. „Das sind Themen, die mir am Herzen liegen, und von denen ich überzeugt bin, dass sie die Art und Weise, wie und wo wir leben, arbeiten und unsere Freizeit verbringen, prägen werden.“, sagt Benjamin Blocher. Transdisziplinarität, gestalterische Qualität, Freude an der Innovation und ein klares Bekenntnis zur Verbundenheit mit unseren Bauherren seien Werte des Unterneh-mens, die er in Zukunft mit den Kollegen und Partnern weiterentwickeln wolle.Durch seine vielfältige Expertise hat das Büro in der Vergangenheit mit verschiedenen Projekten wie etwa der Entwicklung und des Neubaus von Q 6 Q 7 in Mannheim, einem Stadtquartier mit Einkaufszentrum, dem weltweit größten BOSS Outlet in Metzingen oder auch der Konversion einer früheren Lagerhalle in einen Workspace-Prototypen für die AOK Baden-Württemberg auf sich aufmerksam gemacht. Auch hier soll die Ex-pertise von Blocher zukunftsweisende Akzente setzen mit Projekten, die auf den Wan-del unserer Innenstädte reagieren, die nachhaltige Lösungen mit erlebnisorientierten Konzepten verknüpfen und die Städte in urbane Räume verwandeln, in denen Leben, Arbeiten und Wohnen miteinander verbunden werden.
SBei blocher partners arbeiten 230 Architekten, Stadtplaner, Innenarchitekten, Pro-dukt- und Grafikdesigner, Kommunikationsspezialisten und Soziologen transdiszipli-när an vier Standorten: In Stuttgart, Berlin, Mannheim und im indischen Ahmedabad bearbeiten sie unterschiedlichste Projekte, von städtebaulichen Entwicklungsplänen bis hin zum Produktdesign. Die Spanne dazwischen beinhaltet die Auseinanderset-zung mit gemischt genutzten Arealen, Revitalisierungen und Umnutzungen, Büro-, Hotel- und Wohnungsbauten sowie Hochschul- und Handelsbauten.
Wonach suchen Sie?