Firmenfahrzeuge sind für Architekten, Ingenieure sowie Bauleiter in der Praxis
unentbehrlich: Oft müssen verschiedene Projekte und Baustellen gleichzeitig
betreut – und auch flexibel erreicht werden. Doch die Verwaltung der Wagen ist
in der Praxis gerade für kleine und mittelständische Planungsbüros eine große
Herausforderung. Laut einer Studie des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF)
sind es mehr als 8 Stunden wöchentlich, die pro Betrieb durchschnittlich für die
Fuhrparkverwaltung anfallen.

„Als Architekten sind wir jeweils rund 30.000 Kilometer pro Jahr unterwegs. Da
kommt einiges an administrativem Aufwand zusammen“, sagt etwa der Aichacher
Architekt und Diplom-Ingenieur (FH) Joachim Bettermann. Deshalb haben sich
Bettermanns ecoplus Architekten + Ingenieure für eine nachrüstbare
Digital-Lösung entschieden. „Das Tool nimmt uns das leidige Thema Fahrtenbuch
ab.“ Der ungeliebte „Papierkram rund ums Firmenauto“ gehört für Bettermann der
Vergangenheit an.

Das Berliner Unternehmen Vimcar hat dazu mit „Vimcar Fleet“ eine eigene Software
entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer
Architektur- und Planungsbüros zugeschnitten ist. Über 5.000 Kunden aus den
Segmenten Bauplanung, Bauleitung und Handwerk nutzen bereits die
Connected-Mobility-Lösung im Geschäftsalltag.

Weitere Informationen rund um das Thema „Digitales Fuhrparkmanagement“ für
Architekten, Ingenieure und Bauplaner finden Sie hier:

https://vimcar.de/flottenmanagement