Rufen Sie uns an! 069 78053661 verlag@architektur-exklusiv.de
  • Groß & Partner Tochtergesellschaft GP Con übergibt planmäßig ersten Rohbau der Quartiersentwicklung an GP Tec
  • Entwicklung des Projekts FOUR Frankfurt im Zeitplan

 Frankfurt am Main, 03.10.2022

Der erste Rohbau steht – nachdem T4 des Hochhausensembles FOUR Frankfurt im Februar 2021 in den Hochbau startete, ragt nun der fertige Rohbau des Büroturms 100 Meter in die Höhe. T4 ist mit 25 Stockwerken der kleinste Turm der Quartiersentwicklung FOUR, die mit vier gemischt genutzten Türmen inmitten der Frankfurter Innenstadt entsteht. Rund 35 Prozent der Fläche des Turms T4 sind an die internationale Großkanzlei Baker McKenzie vermietet.

 

„Die schnelle und erfolgreiche Realisierung des Rohbaus verdanken wir den hervorragenden Leistungen des gesamten Teams von GP Con und GP Log“, lobt Peter Matteo, Geschäftsführer von Groß & Partner. „Wir sind ein eingespieltes Team, nicht nur auf der Baustelle, sondern auch mit den externen Lieferketten und konnten deshalb unsere Kompetenzen beim T4 in allen Bereichen des Hochbaus einbringen.“

 

Als vollintegrierter Projektentwickler bietet Groß & Partner eine fachübergreifende Unternehmensstruktur und bildet zahlreiche Kompetenzen im eigenen Hause ab. Die Tochtergesellschaft GP Con ist in der Bauplanung und -ausführung spezialisiert und zeichnet sich für die herausfordernde Umsetzung des Rohbaus verantwortlich. Mit der Fertigstellung wird der Rohbau nun an die GP Tec für den technischen Ausbau sowie an das Groß & Partner Projektmanagement-Team für die nächsten Planungsschritte übergeben. Als Logistikspezialist betreut die GP Log sämtliche Baustellenlogistik der vier Projektteile bis Ende der Baumaßnahme.

 

„Diese interdisziplinäre Struktur ermöglicht einen hocheffizienten Projektverlauf, von der ersten Konzeption bis hin zur erfolgreichen Umsetzung von FOUR“, sagt Nikolaus Bieber, Geschäftsführer von Groß & Partner. „Dazu trägt bei der Realisierung des Projekts natürlich auch das partnerschaftliche Verhältnis zu allen Stakeholdern bei. Wir sind sehr dankbar für den offenen und transparenten Austausch mit unserem Investor, der auch in turbulenten Zeiten stets eine gemeinsame Lösungsfindung ermöglicht. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

 

Beim T4 laufen in den nächsten Schritten die Montage der Fassade, die technische Gebäudeausrüstung sowie der Innenausbau. Parallel dazu wachsen auch die anderen drei Türme in die Höhe. Der mit 233 Metern höchste Turm T1 ist bereits im 20. Obergeschoss (OG) angekommen. Der T2 befindet sich zurzeit mit seinem Kern im 5. OG, während der andere Wohn- und Hotelturm T3 aktuell in das 21. OG wächst.