Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Ganzheitliche Gebäudeoptimierung

trifft nachhaltige Stadtplanung

 

Wiegendorf, 20. April 2021 – Die Bundesgartenschau öffnet am 23. April 2021 in Erfurt ihre Tore sowie 25 weitere repräsentative Außenstandorte der Thüringer Gartenkultur sind Bestandteil eines nachhaltigen, einzigartigen Gartennetzwerks. „Das Bild, das sich auf den Bundesgartenschauen der letzten Jahrzehnte zeigte, hat sich verändert. Während es in den 1950er Jahren maßgeblich um den Wiederaufbau in der Nachkriegszeit und die Schaffung neuer Grünanlagen ging, rückten in den letzten Jahren die Projekte zur integrierten Stadtentwicklung und ökologischen Aufwertung mehr und mehr in den Vordergrund.“ so die Geschäftsführerin der BUGA Erfurt 2021 gGmbH, Kathrin Weiß in ihrem Grußwort zur BUGA 2021. Die Fassadenbegrünung cityLam, aus dem Hause EuroLam, knüpft an die ökologische sowie ökonomische Städteplanung an und präsentiert sich auf der BUGA 2021.

 

CityLam auf der BUGA

Im Rahmen der BUGA 2021 präsentiert sich das ega-Gelände in Erfurt den Besuchern in einer außergewöhnlichen Vielfalt an Ausstellungsbeiträgen. Der Bereich „Gartenideen“ mit dem hier angegliederten MDR-Garten widmet sich unter dem Motto „Wie wollen wir morgen leben?“ einer Vielzahl von Themen rund um den Garten. Das in Erfurt ansässige Lehr- und Versuchszentrum Gartenbau Erfurt (LVG), eine Zweigstelle des Thüringer Landesamtes für Landwirtschaft und ländlichen Raum (TLLLR), zeigt in seinem „#VomVersuchzurPraxisGarten“ Beispiele aus dem modernen Gartenbau. In enger Zusammenarbeit mit anderen Lehr- und Versuchseinrichtungen, wie z.B. der Hochschule Anhalt in Bernburg  und der Bayrischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim betreiben die Erfurter Kollegen praxisnahe Forschung und geben Landschafts-, Erwerbs- und Hobbygärtnern Empfehlungen für nachhaltiges Handeln in der Praxis. So arbeiten die drei Institutionen u. a. an der Entwicklung von Pflanzkonzepten für die Systembegrünung CityLam – eine wandgebundene Vertikalbegrünung der EuroLam GmbH und präsentieren diese auszugsweise auf der BUGA 2021.

Welche Vorteile bietet cityLam?

Die Verbesserung der Luftqualität ist einer der Vorteile der Systembegrünung. CO2 sowie Feinstaub wird gebunden und Sauerstoff produziert. Auch wird durch die Begrünung der Fassaden, durch Absorption- und Reflektionsleistung, der Lärm minimiert. Hinzu kommt noch der Aspekt der Temperaturregulierung durch die Verdunstungskühlung und Verschattung. Die Immobilie wurde durch die Vielzahl der Aspekte sowie durch vielfältigen Möglichkeiten in der Fassadengestaltung optisch aufgewertet, zu dem kommt noch die Wohlfühl-Wirkung des „im grünen“ Wohnens.

Denn der Trend zur Urbanisierung ist für immer mehr Menschen attraktiv und erstrebenswert. So vergrößern sich Städte immer mehr: Wohnraum wird geschaffen, Bürogebäude errichtet, Fabriken erbaut und die Infrastruktur für die Mehrbelastung ausgebaut. Gerade aus Millionenmetropolen wie Shanghai oder Mumbai, sieht man täglich erschreckende Bilder: Innenstädten und Industriegebieten versinken im Smog, über tristen Straßenbeton ragen graue Fassaden in einen wolkenbehangenen Himmel. Die Sonne kommt durch den Schleier aus Abgasen, Ruß, Feinstaub, Ozon, Stickstoff- und Schwefelverbindungen nicht durch. Die WHO schätzt, dass jährlich 865 000 Menschen allein an den Folgen der schlechten Luftqualität in Städten sterben.

Oft bleiben zu viele Chancen, praktische und platzsparende Möglichkeiten, unangetastet. Ein Beispiel: Häuserfassaden. Ob öffentliche Gebäude, Industriebauten, Schulen, Sporthallen, Krankenhäuser, Bahnhöfe oder Privathäuser – dies sind alles Flächen, die genutzt werden können, um die Qualität der Luft in Großstädten erheblich zu verbessern. Diese Symbiose zwischen Technik und Natur schaffen Systembegrünungen wie cityLam, eine innovative Technik, des mittelständischen Unternehmens EuroLam aus Thüringen.

Mit dem Einbau der CityLam-Systembegrünung werden Fassaden grüner, schöner und klimafreundlicher. Wenn Städte wachsen, wächst die Natur durch cityLam mit.

 

CityLam – das System für eine klimaangepasste Stadtplanung

Die Trag- oder Grundkonstruktion besteht aus Aluminium, Edelstahl oder Stahl und kann in der Höhe endlos, (25 Meter) und in der Breite ebenfalls endlos im Raster von bis zu 3 Meter Wannenbreite frei gespannt werden. Die Pflanzwannen bestehen aus gekanteten oder stranggepressten Aluminium-Profilen, die je nach Kundenwunsch nasslackbeschichtet, pulverbeschichtet oder eloxiert werden können. Die Wannenbreite kann zwischen 300 und 500 mm liegen, in der Höhe können die Wannen im Abstand von ca. 300 mm zueinander angeordnet werden. Die Pflanzwannen sind bei einer feststehenden Konstruktion in einem Neigungswinkel von ca. 15° mit Agraffenhaltern an der Tragkonstruktion eingehangen, bei beweglichen Wannen können diese motorisch von 0 – 90°aus der horizontalen verstellt werden. Für die Bewässerung stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, entweder innliegend mit Tropfschläuchen oder außenliegend mit Sprühbewässerung.  Die Bewässerung sollte möglichst mit Regenwasser erfolgen, da bestimmte Pflanzen kein Leitungswasser vertragen. Eine Ausführung der Konstruktion erfolgt immer in Abstimmung mit dem Kunden und muss projektbezogen bewertet werden.

 

CityLam – die All-inklusive-Lösung

auf der BUGA in Erfurt 

egapark „#VomVersuchzurPraxisGarten“

vom 23. April bis 10. Oktober 2021