Der bdia Hessen hatte zur Biennale innenarchitektur offen ins Historische Museum Frankfurt eingeladen: Neben den Büropräsentationen der 16 bdia Mitglieder waren fünf außergewöhnliche Lichtinstallationen von Innenarchitektur-Studierenden zu sehen.

16 Innenarchitekt*innen, 5 Lichtinstallationen, 4 Hochschulen, 4 Speaker und jede Menge fleißige Hände zeigten zur Biennale innenarchitektur offen des bund deutscher innenarchitekten Hessen am 12. März 2020 im Historischen Museum Frankfurt, was unter dem Leitmotiv Ans Licht bringen aus einem kooperativen Netzwerk entstehen kann. Schon seit 2008 gibt der bdia Hessen alle zwei Jahre mit innenarchitektur offen einen Einblick in die Arbeit von Innenarchitekt*innen und stärkt damit die Position des Berufs in der Öffentlichkeit. Die Lichtinstallationen zur Luminale der Innenarchitektur-Studierenden, die als Kooperations-projekt zwischen dem Historischen Museum Frankfurt, dem bdia Hessen und den einzelnen Hochschulen entstanden, konnten nur an diesem einen Abend leuchten, da die Luminale kurz zuvor abgesagt worden war. Im Fokus standen daher das Bühnenprogramm „Interior goes Green“ und die Ausstellung der 16 bdia Mitglieder. Insgesamt 200 geladene Gäste kamen zu innenarchitektur offen 2020.