Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Kurze Bauzeit und hohe Flexibilität mit neuer Kita aus Hybridmodulen

Städte erweitern ihre Kapazitäten mit Interimsgebäuden, da der Bedarf an U3 Plätzen und Ganztagsbetreuung stetig steigt.

Das fertige Interimsgebäude aus Hybridmodulen begeistert die Erzieherinnen, Erzieher und Eltern. „Es gefällt uns hier in der neuen Kita sehr gut. So ein hochwertiges Interimsgebäude haben wir bisher noch nicht gehabt“ sagte die Kitaleiterin Katja Wedekind, die mit ihrem zehnköpfigen Team die Kindertagesstätte an der Hoppe in Sprockhövel übernommen hat.

Für die kommenden 36 Monate werden 3 Kindergruppen im Alter von 4 Monaten bis 6 Jahren in der neuen Kita betreut. Und wenn sich der Bedarf ändert? „Die modulare Bauweise des Hybridgebäudes mit ihrer hohen Flexibilität bietet alle Optionen, um das Gebäude zu erweitern oder aufzustocken. Auch ein Transport an einen anderen Standort ist möglich“, sagt Frederik Illing, Geschäftsführer der Adapteo GmbH.

Innerhalb von 3 Monaten war die temporäre Raumlösung von der Grundstückssuche bis zur Fertigstellung der Inneneinrichtung realisiert. Das Grundstück an der Hoppe bietet ausreichend Platz für das 40 m lange und 15 m breite modulare Gebäude und ein großes Spielgelände.

Der Bauträger hat sich gezielt für das energieeffiziente Hybridmodulsystem entschieden. Anstelle der klassischen Stahlrahmencontainer wurden Hybridmodule bestellt, die aus Stahl und Holz konstruiert sind. Die temporäre Kindertagesstätte sieht aus wie ein Festgebäude. In der Modulbaueinrichtung müssen Kinder auf nichts verzichten, was zu einem modernen Kindergarten gehört: Gruppenräume, Spielräume, Schlafräume, Büro, sanitäre Anlagen, Küche, Wasch- und Trockenraum. Breite Flure laden zum Spielen ein.

Die Anlage aus neuen Hybridmodulen verfügt über eine sehr gute Schalldämmung. Dadurch herrscht eine ruhige Raumatmosphäre an der belebten Straße. „Eine gute Schallisolierung in einer Kindertagesstätte ist für die Entwicklung der Kinder sehr wichtig“, sagte Frau Katja Wedekind. Je geringer die Nachhallzeiten, desto besser kann sich das Sprachverständnis der Kinder ausbilden, stellte eine Untersuchung des Landesamtes für Soziales und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern bereits im Jahr 2015 fest.

Die temporäre Hybridmodulanlage erfüllt die EnEV und ist besonders energieeffizient. Die Rauminnenhöhe in den Hybridmodulen beträgt 2,75 m und trägt zu einem großzügigen Raumempfinden bei. Es wurden durchgängig LED-Lampen verbaut, die mit Human Centric Lighting ausgestattet über eine App steuerbar sind. Bewegungsmelder in den Fluren und Gruppenräumen helfen Energie zu sparen.

Das Unternehmen Adapteo wurde bei diesem Projekt als Generalunternehmer beauftragt. Zu den Arbeiten gehörten auch Planungs- und Projektierungsleistungen, Tiefbauarbeiten und elektrische Anschlüsse. Adapteo bietet umfangreiche Zusatzleistungen in den Projektphasen an. Von Baugesuchen über Bodengutachten, Objekt- und Fachplanung bis zu Außenanlagen und Reinigungsverträgen wählt der Kunde genau das Leistungsportfolio, das er benötigt.

Die Hybridmodule sind so konzipiert, dass sie nach Ablauf der Mietzeit für weitere Projekte zur Verfügung stehen, ob als Schule, Kindertagesstätte oder Büro. Alle zukünftigen Anwendungsmöglichkeiten wurden bei der Konstruktion bereits berücksichtigt. Dadurch werden Ressourcen geschont, Energiekosten reduziert und ein Betrag zum nachhaltigen Bauen geleistet.