LINEA / GFT 88: Hocheffizientes Fassadensystem

Naturstein ist authentisch und langlebig. Seit Jahrtausenden bewährt sich der natürliche Werkstoff als Baumaterial. Der Fortschritt hilft unterdessen, ihn einfach, sicher und wirtschaftlich einzusetzen. Für eine hocheffiziente Montage kleinformatiger Natursteinplatten steht nun neu das Fassadensystem LINEA/ GFT 88 bereit. Verschiedenste Farben, Formen und Oberflächen – Naturstein eröffnet unendlich viele Möglichkeiten bei der Gestaltung im Innen- und Aussenbereich. Jeder Stein ist ein natur-gegebenes Unikat und trägt damit zu einer edlen und individuellen Erscheinung jedes Gebäudes bei. Mit dem System LINEA bietet die GFT Fassaden AG aus St. Gallen/CH in Zusammenarbeit mit dem Natursteinproduzenten Franken-Schotter GmbH & Co. KG aus Treuchtlingen/DE eine Reihe von Realisierungsmöglichkeiten für hochwertige, kleingliedrige und hinterlüftete Natursteinfassaden an. Das zum Patent angemeldete Fassadensystem besteht aus Einzelkomponenten, die präzise aufeinander abgestimmt werden können.

Unsichtbare Unterkonstruktion

Das Fassadensystem LINEA kann mit Hilfe der GFT 88, einer unsichtbaren Unter-konstruktion speziell für Natursteinfassaden, effizient montiert werden. Die Unter-konstruktion besteht aus speziellen Vertikalprofilen und Klammern. Diese Vertikalprofile können auf eine Primärunterkonstruktion aus Alu, Stahl oder Holz montiert werden. Für ein passgenaues Fugenbild werden die Klammerpositionen mit CNC im Raster der Riemchen auf den Vertikalprofilen vorgebohrt. Das sorgt für eine zwängungsfreie Befestigung der einzelnen Steine, und bei Bedarf – beispielsweise bei Beschädigung – können einzelne Platten einfach aus- und eingebaut werden.

 

Auf Wunsch können die Klammern auch vormontiert hergestellt und geliefert werden. Mit vorgefertigten Profilkomponenten ist eine einfache und witterungsunabhängige Montage gewährleistet. Während der Produktion werden die Steine werkseitig auf der Rückseite zur Befestigungsaufnahme geschlitzt. Dabei lassen sie sich auf Wunsch auf identische oder auch auf bewusst unterschiedliche Plattenstärken kalibrieren, um spezielle ästhetische Effekte wie Schattenspiele zu erreichen. Durch die Verwendung von freien Längen ist eine besonders wirtschaftliche Planung und Montage möglich. Für LINEA werden hochwertige Dietfurter Natursteine aus dem deutschen Abbaugebiet Treuchtlingen-Dietfurt (Bayern) verwendet. Die vorhandenen Materialvarianten Kalkstein, Dolomit, Travertin eignen sich ideal für unterschiedliche Oberflächenbearbeitungen (geschliffen, gebürstet, gestockt, sandgestrahlt, als Splitline oder Rockface). Auch ihr natürliches und zeitloses Farbspektrum bietet eine Fülle von Gestaltungsoptionen. Es kommen klein-, bis mittelformatige Natursteinplatten zum Einsatz.
Die Plattenhöhen sind variabel in einer Höhe von ca. 120 bis 200 mm und einer freien Länge von ca. 400 – 900 mm. LINEA ermöglicht zudem, auch Natursteinriemchen für kleingliedrige Fassaden mit einem engen Fugenbild einfach und sicher mechanisch zu befestigen.

Die Vorteile von LINEA / GFT 88:
• Jede Platte ist mechanisch gesichert
• Ganzjährig montierbar (Kleben ist nur bei Temparaturen über 5° möglich)
• Erstes System mit bauaufsichtlicher Zulassung
• Flexibler in Materialitäts-Auswahl (Kleben: lediglich beschränkte Plattenstärken bis 15 mm möglich)
• Hoher Vorfertigungsteil >> kurze Bauzeit
• Gestaltungsvielfalt durch Vielzahl von Natursteinen und Oberflächen
• Enges Fugenbild und unsichtbare Befestigung
• Variable Plattenhöhen zur individuellen Fassadengestaltung
• Wirtschaftliche, kleingliedrige Naturstein-Fassade
• Zwängungsfreie Befestigung der einzelnen Steine
• Platten können einfach einzeln ein- und ausgebaut werden
• Wirtschaftliche Planung und Montage durch Verwendung von freien Längen
• Einfache und witterungsunabhängige Montage der schon vorgefertigten Profilkomponenten
• d.h. kurze Bauzeit und ganzjährig montierbar (alternatives Kleben nur bei Temperaturen über 5°)
• Vorbildliche Nachhaltigkeit bezüglich natürlicher Rohstoffe, Energieeffizienz, Langlebigkeit und Recyclingfähigkeit
• Realisierung im Passivhausstandard in Verbindung mit einer wärmebrückenfreien Primärunterkonstruktion der GFT Fassaden AG möglich

Passivhausstandard mit GFT
Mit einer LINEA Fassade ist in Verbindung mit einer wärmebrückenfreien Primärunterkonstruktion GFT Thermico der GFT Fassaden AG auch eine Realisierung im Passivhausstandard möglich. Dabei werden Wärmedämmung und der Witterungsschutz von zwei getrennten funktionalen Einheiten übernommen. Die Dämmung kann hier direkt auf dem Mauerwerk aufgebracht werden, was eine vollflächige Dämmung ermöglicht, die eine besonders gute Dämmwirkung erzielt.

 

Die GFT Fassaden AG mit Sitz in St. Gallen in der Schweiz, bietet Befestigungen für jedes Bekleidungs- und Dämmmaterial. Dazu zählen sichtbare und unsichtbare Aufhänge-, Montage und Unterkonstruktionssysteme. Für individuelle, neuartige Fassadengestaltungen entwickelt und produziert die St. Galler Firma auch massgeschneiderte Aufbausysteme. Ein Fokus liegt dabei auf natürlichen Rohstoffen sowie auf Energieeffizienz, Langlebigkeit und Recyclingfähigkeit. Die Natursteinfassade von Franken-Schotter ist zusammen mit dem Know-how der GFT Fassaden AG eine nachhaltige und wirtschaftliche, technisch innovative, elegante Lösung für hohe architektonische Ansprüche.
www.gft-fassaden.swiss

Wonach suchen Sie?