Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 44 verlag@premium-architektur.de

Baupraxis: Regenerative Elektro-Direktheizung im Neubau

Zwei neue Wohnhäuser in Augsburg zeigen es: Mit dem richtigen Konzept kann ein Haus vollständig mit regenerativer Energie elektrisch beheizt werden. Dafür wurden Photovoltaik und Stromspeicher mit Infrarot-Heizelementen von Vitramo kombiniert. Sie sind mal dezent, mal auffällig an der Decke installiert und liefern behagliche Strahlungswärme. Dabei wird die ohnehin in jedem Raum vorhandene elektrische Infrastruktur genutzt.

Bauherr Stefan Wittmann berichtet über die positiven Ergebnisse: „Aktuell betragen die Energiekosten für Wärme und Wasser für unsere vierköpfige Familie rund 200 € im Jahr. Wir sind sehr zufrieden mit der Infrarotheizung.“ Die Photovoltaikelemente liefern eine Leistung von 9,36 kWP, für die zeitversetzte Nutzung wird der Strom in 10-kW-Batteriespeichern gepuffert.

Architekt Gerd Kolanowitsch ist von den Vitramo-Produkten überzeugt: „Sie bieten mit der Möglichkeit zur flächenbündigen Deckenmontage ein optisch sehr überzeugendes Alleinstellungsmerkmal. Ebenso steht sämtliches Material für verschiedene Montagevarianten zur Verfügung. Technisch können die Vitramo Infrarot-Heizelemente mit guter Leistung bei kleiner Fläche sowie mit schneller Aufheizzeit und Nachheizzeit punkten.”

Beide Immobilien wurden von Gerd Kolanowitsch als Passiv-/Plusenergiehäuser nach KfW 40+-Standard geplant und errichtet. Sie entsprechen bereits der EU-Gebäuderichtlinie mit dezentraler CO2-neutraler Restenergieerzeugung. Für den ökodesignkonformen Betrieb sind die Infrarot-Heizelemente mit einer Vitramo- Raumtemperaturregelung ausgestattet.

Nähere Informationen zu den Produkten finden Sie auch auf www.vitramo.de.