Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Bundesbau: Hitzler Ingenieure ist als Projektsteuerer beim Aus- und Umbau des militärischen Flugplatzes Wittmundhafen (NATO) dabei

Bundesbau

Hitzler Ingenieure ist als Projektsteuerer beim Aus- und Umbau des militärischen Flugplatzes Wittmundhafen dabei

München, 27. Oktober 2020 – Mit dem Flugplatz Wittmundhafen (NATO) und dem damit verbundenen Aus- und Umbau der Liegenschaft hat Hitzler Ingenieure einen der größten Aufträge seit der Bürogründung 1997 akquiriert. Das Ingenieurbüro mit Hauptsitz in München wurde vom Bund in Vertretung des Staatlichen Baumanagements Osnabrück-Emsland mit der Projektsteuerung der Großbaumaßnahme beauftragt. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt aktuell circa 396,2 Mio. Euro.

Der Um- und Ausbau des Flugplatzes Wittmundhafen umfasst verschiedenste Teilmaßnahmen, darunter beispielsweise die Sanierung von Sheltern und der Start- und Landebahn, den Neubau eines Towers, der Lärmschutzhalle und der Feuerwache, die Erneuerung sämtlicher Medien wie Abwasser-, Trinkwasser- und Löschwasseranlagen sowie die Sanierung der Wärmeversorgung.

Die relevanten Maßnahmen zur Auftragserfüllung des Verbandes sollen bis Ende 2024 bautechnisch ausgeführt werden. Ab Ende 2024 bis circa 2030 folgen weitere Baumaßnahmen, die derzeit nachrangig betrachtet werden.

Für Hitzler Ingenieure ist dies einer der größeren Aufträge seit der Bürogründung. „Wir freuen uns sehr über dieses spannende Bundesbauprojekt und sind stolz darauf, dass unsere Kompetenz vom Auftraggeber geschätzt wird“, sagt Hitzler Ingenieure Geschäftsführer Christoph Hardt.

Der Flugplatz Wittmundhafen ist ein deutscher Militärflugplatz bei Wittmund in Niedersachsen und Sitz des mit Mehrzweckkampfflugzeugen vom Typ Eurofighter Typhoon ausgerüsteten Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“ der Bundeswehr. Damit steht das Bauprojekt unter kritischer öffentlicher und politischer Beobachtung. „Für Hitzler Ingenieure bedeutet das größte Sorgfalt und Transparenz aller Prozesse gegenüber dem Bauherrn“, so Hardt. „Als Projektsteuerer mit langjähriger Erfahrung sind wir solchen Herausforderungen natürlich gewachsen.“

Bildunterschrift:

HI_Wittmundhafen.jpg: Hitzler Ingenieure verantwortet als Projektsteuerer den Um- und Ausbau des Flugplatzes Wittmundhafen.

Bild: Taktisches Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“