Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Gewendelte Skulpturtreppe

Gewendelte Skulpturtreppe von MetallArt als stilvoller Blickfang im Fünf-Sterne-Superior-Hotel The Fontenay in Hamburg, einem Mitglied von „The Leading Hotels of the World“
Mit 130 Zimmern in hochwertigster Ausstattung, einem Infinity-Pool, einem großzügigen Spa-Bereich sowie weitläufigen Parkanlagen verspricht das Hotel der Superlative auf einer Fläche von 14.000 m2 Erholung auf höchstem Niveau. Vor allem die außergewöhnliche Formgebung des Hotels fasziniert seine Gäste. So bilden drei kurvenreich miteinander verbundene Kreise den Grundriss des architektonischen Highlights. Im Zentrum der Kreise verbirgt sich ein begrünter Patio, der die Natur ins Innere der Luxusunterkunft transportiert. Hinter der beeindruckenden Architektur steckt das angesehene Büro Störmer Murphy and Partners GbR, ebenfalls aus Hamburg. Neben zahlreichen individuell gefertigten Möbelstücken besticht auch die Stahlwangentreppe sowie das Glasgeländer von MetallArt in der Fontenay Bar mit gerundetem Design und imposanter Formgebung.

Premium-Treppe für exklusives Interieur

Die einläufige Stahlwangentreppe mit einer Laufbreite von 1.500 mm fügt sich harmonisch in das behagliche Ambiente der Räumlichkeit ein. Mit einer Stärke von 15 mm stellen die beidseitig brüstungshohen Flachstahlwangen der Skulpturtreppe moderne Geländer dar, auf die MetallArt einen rechteckigen Handlauf in Wenge aufsetzte. Insbesondere die Formgebung des Handlaufs in steigend gebogener Ausführung war eine Herausforderung, die die
Treppenexperten jedoch mit höchster Präzision und Know-how gelungen umsetzten.
Als Trittstufenkonstruktion kamen kombinierte Faltwerk- /Kastenstufen aus Stahl zum Einsatz. Durch die dreidimensional gebogene Stahluntersichtsverkleidung, die nach statischen Erfordernissen ausgeführt wurde, erhält die Stahltreppe ihren skulpturalen Charakter.

Glasgeländer für mehr Licht und Transparenz

Durch das gleichmäßig gerundete, horizontale Glasgeländer in der Fontenay Bar können Gäste einen Blick in das 27 m hohe Atrium des Fünf-Sterne-Plus-Hotels werfen, das Wohnzimmer gleichzeitig aber auch Treffpunkt für Unterhaltung ist. Neben der modern gestalteten Stahlwangentreppe stellt das Ganzglasgeländer ein weiteres Highlight dar. Zur Minimierung des Grünstichs wurde Weissglas verwendet. Als Handlauf dient ein ca. 35 x 17 mm filigranes Edelstahl-U-Profil auf einer Höhe von 1.400 mm über dem FFB, das oberseitig auf die VSG-Glasscheiben aufgesteckt und verklebt wurde. Die VSG/ESG-Scheiben selbst haben eine Länge von 2.000 mm und sind 20 mm stark.

 

AbP für gerundete Glasgeländer
Um die Wünsche des Auftraggebers zu verwirklichen, setzten die Treppenbau-Experten von MetallArt außergewöhnliche Lösungen um. Da die Maße der Glasgeländer von den allgemein verbindlichen Bestimmungen der DIN 18008 abwichen, kam das Glasgeländer mit einem allgemein bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (AbP) von MetallArt zum Tragen. Neben einer besseren Statik traten dabei keine sichtbaren Materialstöße oder Überlappungen auf. Zum Einsatz kamen ausschließlich blanke, scharfkantige Materialien sowie schlankere und transparentere Profile. Der Auftraggeber und das Architekturbüro zeigten sich mit der Leistung des Treppenbauspezialisten mehr als zufrieden: „[…] das Entwurfskonzept für das Hotel The Fontenay war der Kreis. Da ist es nachvollziehbar, dass eine Verbindung zweier Geschosse über eine Wendeltreppe erfolgen muss, die zugleich eine skulpturale Figur von höchster handwerklicher Qualität haben musste. […] MetallArt hat diesen Wunsch des Architekten erfüllt, danke! […]“, so Gesellschafter Jan Störmer von Störmer Murphy and Partners GbR.