Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

JUNIQO Invest kauft für 21 Millionen Euro in Berlin

Ausbau des Berlin-Portfolios mit sechs neuen Mehrfamilienhäusern

Der Berliner Investor und Transaktionsspezialist JUNIQO Invest GmbH hat in Einzeltransaktionen gemeinsam mit einem Partner sechs Wohnobjekte in Berlin für den Eigenbestand erworben. Das Investitionsvolumen lag bei über 21 Millionen Euro. Damit wird das Portfolio in Berlin weiter ausgebaut.

Die Mehrfamilienhäuser verfügen über 105 Wohneinheiten mit einer Gesamtmietfläche von rund 8.100 Quadratmetern. Perspektivisch können 13 Wohneinheiten mit rund 1.100 Quadratmetern durch Dachgeschossausbauten hinzukommen. Bei den Objekten handelt es sich überwiegend um Altbauten aus der Gründerzeit. Zum Teil verfügen insbesondere die Westberliner Altbauten in Schöneberg und Lichterfelde West über hochherrschaftliche, große  Altbauwohnungen, so dass die durchschnittliche Wohnungsgröße im Portfolio mit knapp 80 Quadratmetern vergleichsweise groß ist.

Alle Gebäude sind in einem guten technischen Zustand. Zwei Immobilien liegen in Schöneberg und die anderen verteilen sich auf Kreuzberg, Pankow, Tiergarten sowie Lichterfelde West. Die Wohnobjekte sind bis auf einen geringfügigen fluktuationsbedingten Leerstand voll vermietet.

„Berlin ist als Immobilienmarkt nach wie vor sehr attraktiv und wir konnten uns aufgrund unserer guten lokalen Kontakte kontinuierlich neue Objekte sichern. Trotz der politischen Restriktionen sind hier weiterhin interessante Off-Market-Deals gerade im Wohnsektor möglich. Da die Nachfrage bei kleinen und mittelgroßen Wohneinheiten weiter anhalten wird, konzentrieren wir uns auf bedarfsgerechte Wohnungen unter 100 Quadratmetern. Wir werden definitiv weiter in Berlin investieren. Vielversprechende Ankäufe sind bereits in Vorbereitung und werden bis Ende des Jahres erfolgen. Neben dem Ankauf für unser Berlin-Portfolio liegt unser Fokus aktuell stark im Ausbau unseres Bestandsportfolios außerhalb von Berlin in Bayern, Sachsen und Thüringen.  Die erworbenen Häuser werden von uns durch Schaffung zusätzlicher Wohneinheiten im Rahmen von Flächenoptimierungen und Ausbauten weiterentwickelt. Im Zuge des Ausbaus wird zudem die Möglichkeit zur weiteren Einsparung von Energie geprüft, so dass auch die Bestandsmieter mit niedrigeren Betriebs- und Heizkosten einen Mehrwert im Zuge der Sanierungsarbeiten haben werden“, erläutert Nino Nowack, Geschäftsführer und Gründer von JUNIQO Invest.

JUNIQO Invest ist auf die Steuerung und Strukturierung von Immobilientransaktionen spezialisiert. Für Ankäufe stehen neben Wohn- und Gewerbeimmobilien auch Projektentwicklungen mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro für den eigenen Bestand im Fokus. Geografisch konzentriert sich JUNIQO Invest auf Berlin, Leipzig sowie weitere zentrale Lagen in deutschen Groß- und Mittelstädten.