Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Kährs nächster Schritt klimapositiv zu werden

Der führende Bodenbelagshersteller Kährs gibt hiermit bekannt, dass ein Großteil seines Holzbodenportfolios mit der Umweltproduktdeklaration Typ III (EPD), dem neuesten Standard nach EN 15804:2012+A2:2019, zertifiziert wurde. Die EPDs sind von Dritten verifiziert und ein hilfreiches Werkzeug für Kährs Kunden, um fundierte Entscheidungen bei der Auswahl von Böden für nachhaltige Projekte zu treffen. Die EPD zeigt, dass diese Kährs Holzböden cradle to gate, also von der Rohstoffgewinnung bis zum Werkstor, klimapositiv sind. Tübingen, Juni 2021 EPDs werden für Bauunternehmen und Architekten bei der Materialauswahl und CO2-Berechnungen für nachhaltige Gebäude immer wichtiger. EPDs sind eine extern verifizierte und standardisierte Zusammenfassung von Informationen des Umweltprofils eines Produkts oder Materials über seine Lebensdauer, basierend auf bestimmten festgelegten Standards. Kährs neue EPD gilt für alle Holzböden, die am Standort des Unternehmens in Nybro, Schweden, hergestellt werden. Kährs ist damit einer der ersten in der Bodenbelagsindustrie, der den neuesten Standard EN 15804:2012+A2:2019 unterstützt. Die neueste Norm ist umfassender als die vorherige. So ist beispielsweise die Deklaration über das Ende der Lebensdauer jetzt obligatorisch und deutlich umfangreicher als zuvor. Der Bausektor ist heute für 50 % des weltweiten Ressourcenverbrauchs und für 39 % der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich*1. Prognosen zufolge wird sich der weltweite Gebäudebestand bis 2060 verdoppeln*2 . Diese Zahlen zeigen, wie wichtig es ist, sich stets um die Minimierung der Umweltauswirkungen jedes neuen Gebäudes zu bemühen. Holz ist ein erneuerbares, nachhaltiges, CO2-neutrales Material, das, wenn es in Gebäuden zum Einsatz kommt, Kohlendioxid speichern kann. Das Ergebnis der EPD zeigt, wenn man den Lebenszyklus cradle to gate betrachtet, dass die betreffenden Kährs Holzböden klimapositiv sind. „Dies ist ein großer Schritt in Richtung unseres Ziels, mit unserer Klimabilanz vollkommen transparent zu sein. Die EPDs sind für viele unserer Kunden in der Bauindustrie von großer Bedeutung, da sie einen vollständigen Überblick über die Klimaauswirkungen unserer Produkte geben. Das ist besonders wichtig beim Bau neuer nachhaltiger Gebäude“, sagt Charlotta Persfell, Chief Marketing Officer von Kährs. Die EPD wurde mit dem Programmbetreiber RTS sr/Building Information Ltd und der One Click LCA Software erstellt. Kährs produktspezifische EPDs sind hier auf kahrsflooring.com veröffentlicht.

*1 Quelle: Bringing Embodied Carbon Upfront (WGBC)
*2 Quelle: Embodied Carbon Review 2018