Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Rekordverdächtig: Die Dachkonstruktion aus Brettschichtholz mit dem weitesten Auflagerabstand in ganz Australien.

Das neu errichtete Stromlo Leisure Centre (SLC) in der australischen Stadt Molonglo gilt in vielerlei Hinsicht als „Landmark“. Bauherr, Architekten und Auftraggeber haben sich für eine Dachkonstruktion aus Holz entschieden, um damit einen unmittelbaren architektonischen Bezug zum umgebenden Stromlo Forest Park herzustellen. Die sichtbare Verwendung von Brettschichtholz stellt in dieser Region der Erde durchaus ein Novum dar.

Der Standort hatte wesentlichen Einfluss auf die Planung und Ausgestaltung des gesamten Projekts. Die Gemeinde Molonglo liegt am Stromlo Forest Park, am Fuße des Mount Stromlo, auf dessen Berghang sich das weltbekannte Mt. Stromlo Observatorium befindet. Immer mehr Menschen zieht es in die Region westlich des Stadtzentrums von Canberra. Grund genug für die Behörden des Australian Capital Territory, die Freizeitmöglichkeiten und -anlagen vor Ort auszubauen. Cox Architecture in Zusammenarbeit mit Sellick Consultants hat dazu eine – für australische Verhältnisse – ungewöhnliche Lösung präsentiert: die Nutzung von Brettschichtholz als sichtbare und tragende Elemente der durchgängigen Dachkonstruktion.

Zuverlässige Partner vor Ort

Ein Projekt dieser Größe verlangt nach Umsetzungspartnern mit entsprechender Expertise. Rubner Holzbau in Brixen konnte schließlich überzeugen und auf weltweite Referenzen mit vergleichbaren (und sogar größeren) Dimensionen verweisen. Ein weiterer Pluspunkt war, dass Rubner Holzbau mit der Theca Australia Pty Ltd. bereits einen zuverlässigen Partner vor Ort hatte. Gemeinsam haben die Unternehmen in den letzten Jahren zwei mit dem renommierten Australian Timber Design Award ausgezeichnete Projekte, die Bibliothek in Marrickville sowie das neue Verbindungstrakt „The Link“ im Melbourne’s Chadstone Einkaufszentrum, realisiert. Diese erfolgreiche Kooperation wurde nun beim Stromlo Leisure Center fortgeführt. Die bauliche Umsetzung in Molonglo erfolgte durch die Kane Constructions Pty Ltd.

Alles rund ums Wasser

Um die technischen Herausforderungen rund um die überspannende Dachkonstruktion der Poolhalle zu verstehen, ist es nötig, die Dimensionen des Projekts genauer zu betrachten. Im Hauptgebäude mit einer Grundfläche von 5.400 m2 dreht sich alles um den Wassersport. Dazu gehören ein 50-Meter-Sport- und Wettkampfbecken mit acht Bahnen, ein 20-Meter-Schwimmbecken, Rutschen, ein Kinderbecken und ein Planschpark, in den weiteren Bereichen sind außerdem ein Fitnessstudio, ein Café, eine Kinderkrippe und ein Shop untergebracht. Die Investitionssumme beträgt 36 Mio. Australische Dollar, umgerechnet rund 23 Mio. Euro.

Argumente für Brettschichtholz

In einer solchen „Wasserwelt“ müssen Materialien verbaut werden, denen sowohl hohe Temperaturen als auch hohe Luftfeuchtigkeit nichts anhaben. Aber auch Optik und Haptik der Baustoffe sollten sich auf das umliegende Buschland beziehen. Diese Voraussetzungen sprechen für den Einsatz von naturbelassenem, pflegeleichtem und langlebigem Brettschichtholz. Außerdem besitzt Brettschichtholz in etwa die Tragleistung von Stahl bei weit geringerem Gewicht. Es gewährleistet auch eine hohe Brandwiderstandsdauer und eine im Vergleich zur Massivbauweise hohe Erdbebensicherheit sowie sehr gute Widerstandsfähigkeit gegenüber aggressiven Medien. Das Material punktet beim Einsatz vor Ort mit einem hohen Vorfertigungsgrad und ermöglicht kältebrückenfreies Bauen über große Spannweiten. So auch in der Dachkonstruktion des Stromlo Leisure Centers, wo die Hauptträger eine Länge von über 47 m aufweisen.

Von Brixen nach Down Under

Rubner Holzbau zeichnet für die vollständige Tragwerksplanung, die Werkstattzeichnungen, die Herstellung, die Logistik und die technische Unterstützung bei der Montage vor Ort verantwortlich. Nach der Produktion in Brixen wurden alle Bauelemente wie die Träger, Streben und Pfetten in Containern nach Australien verschifft und dann mit Schwerlast-LKWs zur Großbaustelle nach Molonglo transportiert. Auf der Baustelle wurde jeder der insgesamt 18 Träger noch am Boden zu je neun Trägerpaaren vormontiert. Anschließend wurden die Trägerpaare mit einem Eigengewicht von knapp 19 Tonnen innerhalb von nur 30 Minuten mit dem Kran in die richtige Montageposition gebracht. Aufgrund des hohen Grads der werksseitigen Vorfertigung waren zur Endmontage eines Elements lediglich vier Arbeitskräfte nötig.

Fichte als Blickfang

Das Brettschichtholz besteht zu 100 % aus Fichte, deren erdiges Leuchten die Farbauswahl der anderen Innenmaterialien optimal ergänzt. Denn auch die weiteren Oberflächen der Poolhalle sind robust, funktional und roh gehalten – in klassisch australischen Farben wie z.B. warmem Orange, Gelb oder Blau. Großdimensionierte Holzkonstruktionen in dieser optischen Qualität sind in Australien immer noch unüblich. Im Zuge eines TV-Interviews bestätigt Sportministerin Yvette Berry, dass ihr die sichtbar verbauten Holzbalken vor Ort die Show gestohlen hätten.

Beeindruckende Ökobilanz

Insgesamt wurden 350 m3 Brettschichtholz verbaut. Die Ökobilanz der Dachkonstruktion fällt mehr als positiv aus, denn die Einsparungen betragen rund 226 t CO2. Parallel dazu sorgt auch der Wald am anderen Ende der Welt für einen raschen Ausgleich: In Österreich, wo Rubner Holzindustrie das Rundholz einschneidet und für Rubner Holzbau weiterverarbeitet, wachsen jährlich rund 30 Mio. m3 Holz nach – das bedeutet, dass die 350 m3, die im Stromlo Leisure Center verbaut wurden, in nur 10 Minuten auf natürliche Weise kompensiert wurden.

Ein australischer Rekord

Für Peter Rosatti, Geschäftsführer von Rubner Holzbau Brixen, markiert dieses Projekt aber auch einen architektonischen Meilenstein in Down Under: „Im Zuge der Umsetzung des Stromlo Leisure Centers haben wir die größte Spannweite einer Dachkonstruktion aus Brettschichtholz in ganz Australien realisiert. Das Projekt hatte vom ersten Moment an Vorbildwirkung. Statik, Design, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit des Naturbaustoffs Holz überzeugen inzwischen immer mehr Auftraggeber in Australien. Es scheint, wir haben nicht nur den Nerv der Zeit getroffen, sondern mit diesem Vorzeigeprojekt sogar einen Trend gesetzt.“

Fakten

  • Bauherr: Australian Capital Territory (ATC) Government, Canberra (AUS)
  • Auftraggeber: Kane Constructions Pty Ltd., Manuka, Canberra (AUS)
  • Architekten: Cox Architecture, Kingston, Canberra (AUS)
  • Tragwerksplaner: Sellick Consultantsm Braddon, Canberra (AUS)
  • Brettschichtholz 348 m3
  • Stahlbeschläge ca. 20.500 kg
  • Holzart: Fichte
  • Spannweite: ca. 28,0 m
  • Abstand zwischen den Stützen: ca. 37,3 m
  • Länge der Hauptträger: ca. 47 m
  • Fotos: Evolve Timelapse

www.rubner.com/holzbau