Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 44 verlag@premium-architektur.de

REInvest investiert rund 20 Millionen Euro in Bestandssanierung in Paris

Kernsanierung verwandelt Objekt im 8. Arrondissement in zukunftsweisende Arbeitswelt

Der Luxemburger Asset- und Investment-Spezialist REInvest Asset Management S.A. hat mit der Restrukturierung und umfassenden Renovierung des Bürogebäudes in der 37/39 Rue d’Anjou von Paris begonnen. Das Investitionsvolumen für diese Revitalisierung wird mit rund 20 Millionen Euro veranschlagt. Nach geplanten 16 Monaten Bauzeit sollen im 3. Quartal 2022 die ersten Mieter die neuen Räumlichkeiten mit einem unverbaubarem 360- Grad-Blick auf Eiffelturm, Triumphbogen und Montmartre beziehen. Das Objekt gehört seit 2013 zum Portfolio des paneuropäisch investierenden Fonds DEREIF SICAV-FIS. Hauptinvestor des in Luxemburg aufgelegten Immobilienspezialfonds ist eine große deutsche Versicherungsgesellschaft.

Die Immobilie befindet sich im 8. Arrondissement. Dieser Stadtbezirk ist der Sitz des Elysée-Palastes des französischen Staatspräsidenten und zählt zu den Premium-Lagen im zentralen Geschäftsviertel von Paris. Zwei Metro-Stationen und weitere öffentliche Verkehrsmittel in fußläufiger Entfernung sorgen für eine sehr gute Anbindung an das Verkehrsnetz.

Eine Besonderheit der Immobilie sind die beiden Gebäudeteile, die eine Einheit bilden und auf allen Etagen miteinander verbunden sind. Hausnummer 37 wurde ursprünglich 1864 im klassischen Haussmann-Stil errichtet. Hausnummer 39 wurde 1957 mit einer Steinfassade im Stil der damaligen Zeit erbaut. Insgesamt beträgt die vermietbare Fläche nach Sanierung 4.059 Quadratmeter zuzüglich 414 Quadratmeter Außen- und Dachterrassenflächen, die sich auf Souterrain sowie sieben Obergeschosse verteilen. Zusätzlich befinden sich 18 Stellplätze in der Tiefgarage.

Nach dem Auszug des langjährigen Einzelmieters konnte mit den ersten Revitalisierungsmaßnahmen begonnen werden. Mit konsequenter Digitalisierung und einem zukunftsfähigen Gebäudekonzept werden langfristig die Kosten gesenkt und ein Fokus auf Nachhaltigkeit gelegt. Realisiert wird eine ressourcenschonende und moderne Gebäudetechnologie, die Schaffung lichter Geschosshöhen durch Neuanordnung der Geschossdecken sowie die komplette Öffnung der Geschossflächen für eine möglichst

flexible Flächennutzung. Weiter werden Balkone und Außenterrassen geschaffen. Die Außenbereiche werden im Einklang mit der „Greener Paris Initiative“ von Landschaftsarchitekten gestaltet. In der Tiefgarage erfolgt die Installation von E- Ladestationen sowie die Schaffung neuer Fahrradstellplätze. Die bisher unterschiedlichen Fassaden werden durch eine zeitgenössische Interpretation einer Haussmann-Fassade an Objekt Nr. 39 aufeinander abgestimmt. Ferner ist eine Gebäudezertifizierung nach BREEAM (Very Good), HQE (Excellent) und Wired Score (Silver) geplant.

Für das architektonische Konzept wurde mittels Architekturwettbewerb das Pariser Architekturbüro Chaix & Morel et Associés ausgewählt. Die Digitalisierung des Objekts findet in Kooperation mit der Siemens AG statt. Drees & Sommer zeichnet für das Projektmanagement sowie die -steuerung verantwortlich. Das Unternehmen hat seit mehreren Jahren eine Niederlassung in Paris.

„Der Auszug des Hauptmieters war für uns der Startschuss, dieses in die Jahre gekommene Juwel wieder zum Strahlen zu bringen. Das entspricht unserer Strategie und es ist eine unserer Kernkompetenzen, in den eigenen Bestand zu investieren und die Immobilien auf einem zukunftsfähigen Stand zu halten“, erläutert Thomas Merkes, Leiter Asset Management bei REInvest. „Aufgrund der hervorragenden Lage sowie der Qualität der Immobilie war das für uns ein logischer Schritt. Dass unser Konzept aufgeht, sehen wir an der jetzt schon hohen Nachfrage nach den Flächen.“