Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Sicherheit ist machbar

Ramerberg – Gut geschützt zu leben, steht für viele Menschen an erster Stelle. Das gilt auch für unser engstes Lebensumfeld, unser Zuhause. Gerade in der dunklen Jahreshälfte nehmen Einbrüche drastisch zu. Der Sicherheits-Experte Hain System-Bauteile stellt mit Doro Quick ein cleveres System vor, mit dem bestehende Fenster ganz einfach selbst mit einer einbruchsicheren Panzerglas-Optik geschützt werden können.
Einbrecher haben natürlich das ganze Jahr Saison, Hochbetrieb herrscht aber besonders in der Herbst- und Winterzeit, wenn die Dämmerung schon früh einsetzt. Rund 90 000 Mal wurde die Polizei im vergangen Jahr zu Haus- und Wohnungseinbrüchen gerufen. Dabei drangen die Einbrecher meist über die Balkon- bzw. Terrassentüren sowie über die Fenster ein. Es gilt die Regel, je einfacher, Fenster und Türen zu „knacken“ sind, desto gefährdeter sind die Bewohner. Doch je schwerer es den Eindringlingen gemacht wird, je mehr Zeit Diebe in den Einbruch investieren müssten und je mehr Werkzeug, sie dafür bräuchten, umso uninteressanter wird das Haus bzw. die Wohnung. Es Eindringlingen schwer machen, heißt also das beste Motto in Sachen Einbruchschutz.

Einbruchsschutz „Do it yourself“

Genau hier setzt die Produktpalette der Firma Hain System-Bauteile ein: Mit Hain Doro Quick hat das oberbayerische Familienunternehmen einen Einbruchschutz aus massiven einbruchhemmenden Glasstreifen für Kellerfenster entwickelt, die eine hoch wirksame Zutritts-Blockade gegen ungebetenene Gäste bilden. Und das beste daran: Der Einbruchschutz lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick selbst anbringen, bestehende Fenster müssen also gar nicht extra ausgetauscht werden, sondern können mit den Quick-„Panzerglas-Streifen“ ganz einfach in einen persönlichen „Hochsicherheitstrakt“ umgewandelt werden. „Dabei brauchen Sie in Sachen Ästhetik keine Nachteile in Kauf zu nehmen“, erklärt Susanne Hain, eine der beiden Geschäftsführerinnen.

Schluß mit dem „Gefängnis-Effekt“ und dunklen Gittern

„Nicht nur von außen zeigt sich die Durchsichtigkeit, der Fenster-Blick von innen bietet ungewohnte Offenheit. Wir setzen auf freien Ausblick anstelle von schweren Gitterstäben“, erklärt die engagierte Unternehmerin, die aus Berichten ihrer zahlreichen Kunden weiß, wie entscheidend, ausreichend Tageslicht und Helligkeit für das Wohlbefinden der Hausbewohner sind. Neben der hohen Sicherheitsleistung war der ungestörte Ausblick ins Freie ein entscheidender Faktor für die Entwicklung des neuen Doro Quick Systems. Eine weitere Besonderheit weist das Produkt auf: Selbst bei geöffneten oder eingeschlagenen Fenstern ist die Blockade aktiv, das heißt die Acrylglas-Streifen mit dem Panzerglas-Effekt vor den Fenstern lassen sich nicht leicht oder auf die Schnelle zerstören und machen Einbrechern den Einstieg somit sehr schwer.

Einfache Handhabung und breite Zielgruppe

Ob Mieter, Eigentümer oder Hausverwaltung, Doro Quick ist für jeden das ideale System, der seine Kellerfenster endlich einbruchsicher gestalten will. Jeder, der etwas handwerklich geschickt ist, kann die Installation selbst vornehmen: Die transparenten Acrylglas-Streifen werden einfach am Fensterrahmen aufgeklebt. Dabei wird ein Abstand von etwa 10 Zentimetern empfohlen. Die Aushärtung des Klebers nimmt etwa 24 Stunden Anspruch, danach besteht der Einbruchsschutz. „Wir sind sehr stolz auf diese ganz neue DIY- Entwicklung innerhalb unseres Produkt-Portfolios, das sich voll auf den Schutz von Kellern bzw. Fenstern fokussiert“, erklärt Susanne Hain. Mehr Informationen unter: www.hain-system-bauteile.de

Zum Unternehmen:

„Innovation statt Imitation“ lautet ganz klar das Motto des oberbayerischen Unternehmens Hain System-Bauteile. Geleitet wird es von zwei Frauen, Petra Hain und Susanne Hain. Seit 1948 konzentriert sich das Familienunternehmen, mit Sitz in Ramerberg im Landkreis Rosenheim, auf den Themenkreis Licht, Belüftung, Hochwasserschutz, Abdeckung sowie Sicherheit von Kellern.