Rufen Sie uns an! 069 50 92 999 22 verlag@premium-architektur.de

Wettbewerbsstart: Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur kürt Gebäude mit Vorbildwirkung

Bereits zum neunten Mal prämieren die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. herausragende und beispielhafte Leistungen im Bausektor, die den Wandel aktiv mitgestalten. Gesucht werden bis zum 15. Juni 2021 Gebäude, die sich durch eine hohe gestalterische Qualität, innovative Lösungen und eine ganzheitliche Nachhaltigkeit auszeichnen. Die Preisverleihung findet am 3. Dezember 2021 im Rahmen des 14. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt.

„Nachhaltigkeit ist auch im Bauen und in der Architektur das wichtigste Thema unserer Zeit, und mit dem Verfehlen der Klimaziele im Gebäudesektor steigt auch der öffentliche Erwartungsdruck“, sagt DGNB Präsident Amandus Samsøe Sattler. „Es gibt bereits einige kluge, gut gestaltete und innovative Beispiele, denen eine hervorragende Balance zwischen Ressourcenschonung, einer hohen Nutzungsqualität und baukulturellem Wert gelingt. Genau solche Vorbilder küren wir mit unserem Preis.“

Eine Bewerbung ist bis zum 15. Juni 2021 über einen Online-Fragebogen unter www.nachhaltigkeitspreis.de/architektur möglich. Teilnahmeberechtigt sind bereits in Betrieb befindliche Gebäude mit einem Standort in Deutschland. Das Siegerprojekt wird im Rahmen der Verleihung des 14. Deutschen Nachhaltigkeitspreises am 3. Dezember 2021 in Düsseldorf bekanntgegeben und erhält dort seine Auszeichnung.

Neu formierte Jury ermittelt die besten Architekturprojekte

Etwas anders als bislang wird der Bewertungsprozess des Wettbewerbs ablaufen. So wird es eine neu formierte Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises Architektur geben, die unmittelbar über die besten Einreichungen und das Siegerprojekt entscheidet. Zu dieser werden eine Vielzahl namhafter Expertinnen und Experten aus Architektur und Bauen sowie aus dem gesellschaftlichen Kontext zählen. Benannt werden diese gemeinsam von der DGNB und der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis. Die Auszeichnung wird unterstützt durch die Bundesarchitektenkammer, den Bund Deutscher Architekten und die Bundesstiftung Baukultur sowie Caparol.

Im vergangenen Jahr konnte das Holzhochhaus SKAIO in Heilbronn Deutschlands renommiertesten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude gewinnen. Die Jury würdigte den Preisträger als Modellprojekt für die Leistungsfähigkeit des urbanen Holzbaus. „Das Holzhochhaus SKAIO zeigt mit seinen C2C-inspirierten Materiallösungen, dass die Baubranche auf Nachhaltigkeit setzt“, sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des DNP. „Die Auszeichnung zeigt die besten Beispiele, die transformative Wirkung, Innovation und herausragende gestalterische Qualität verbinden.“

Weitere Informationen unter www.nachhaltigkeitspreis.de/architektur und www.dgnb.de.