Köln, 30. Juli 2020 – Die Corona-Pandemie hinterlässt im Wohninvestmentmarkt ihre Spuren. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von SAEGER & CIE. Zinshaus Investments. Ein Drittel der befragten Investoren gibt an, von Mietstundungen betroffen zu sein. Etwa ein Fünftel verzeichnet Mietausfälle oder meint, dass bald Mietausfälle drohen. Trotz dieser Auswirkungen hat sich die Investitionsbereitschaft der 1000 für das Zinshaus Barometer befragten Bestandshalter und Vermieter kaum verändert: Rund drei Viertel der Befragten ändern angesichts der Ereignisse der vergangenen Monate nichts an ihrem Investitionskurs. Bei immerhin neun Prozent hat die Investitionsbereitschaft sogar zugenommen. In der Summe bleibt die Stimmung bei 85 Prozent der Teilnehmer der Umfrage gut. 

Mit rund 80 Prozent möchte die Mehrheit der Investoren, die SAEGER & CIE. für das Zinshaus Barometer befragt hat, in den nächsten sechs Monaten sogar in weitere Wohnimmobilien investieren. Den Anteil von Wohnimmobilien in ihrem Gesamtportfolio sehen die Teilnehmer der Befragung in den nächsten ein, zwei Jahren bei durchschnittlich 73,4 Prozent. „Die Stimmung am Wohninvestmentmarkt bleibt positiv. Wohnimmobilien sind als Anlageklasse weiterhin sehr gefragt“, erklärt Heiko Saeger, Gründer und CEO von SAEGER & CIE. Zinshaus Investments.

Zinshäuser sichern Vermögen 

Insbesondere in unsicheren Zeiten bieten Immobilien aus Sicht von SAEGER & CIE. einen guten Inflations- und Vermögensschutz sowie stabile Renditen. „Ob Inflation, Währungsreform, Rezession oder Depression: Investoren sind mit Wohnimmobilien bislang durch jede Krise gekommen“, so Saeger. „In Großstädten wie Hamburg und München stehen Zinshäuser, die seit weit mehr als 100 Jahren regelmäßig Rendite abwerfen und im Wert gestiegen sind. Dank dieser langen Tradition gelten Investments in Zinshäuser als eine der sichersten Anlagemöglichkeiten.“

Off-Market im Fokus

Für das Zinshaus Barometer hat SAEGER & CIE. Zinshaus Investments 1000 Investoren in der Zeit von Ende Mai bis Ende Juni 2020 telefonisch befragt – davon sind rund 30 Prozent semi-professionelle Privatanleger und etwa 70 Prozent institutionelle Anleger, beispielsweise Family Offices oder Wohnungsunternehmen. Ziel war es, ein aktuelles Stimmungsbild des Wohninvestmentmarkts einzufangen.

Die befragten Teilnehmer zählen zu den Kunden von SAEGER & CIE. und erwerben sowie verkaufen Immobilien vornehmlich im sogenannten Off-Market. Schätzungsweise nur rund 20 Prozent der Angebote von Wohnimmobilien sind öffentlich zugänglich und sichtbar, etwa wenn die Objekte in Immobilienportalen erscheinen. Die meisten Erhebungen stützen sich einzig auf die in diesem öffentlichen Marktsegment erhobenen Daten und Stimmungstendenzen. Das Zinshaus Barometer macht erstmals die Stimmung im bislang nicht beleuchteten Off-Market sichtbar.